Maus oder Trakball - das ist selten die Frage

Das RSI (Repetitive Strain Injury)-Syndrom, auch "Maus-Arm" genannt, ist eine Sammelbezeichnung für verschiedenartige Schmerzen in Muskeln, Sehnen und Nerven. Es wird meist ausgelöst durch über einen längeren Zeitraum ausgeführt vielfach schnell wiederholte, gleiche Bewegungen wie zum Beispiel der Bedienung der Computer-Maus. Symptome sind anfangs Schmerzen am Daumen oder in Handgelenk und Unterarm bis hin zu Kribbeln oder Taubheitsgefühl. Um dem RS|-syndrom vorzubeugen. sind regelmäßige Pausen beim Schreiben am Computer Pflicht, in denen derAnwender seine belasteten Gelenke mit entsprechenden Übungen dehnen sollte. Eine weitere Möglichkeit ist die
Benutzung einer ergonomischen Maus die sich natürlich der Handfläche anpasst und dadurch der Verspannung entgegenwirkt. Auch alternative Eingabegräte wie Trackballs oder Tablets mit Stiftbedienung sind im diesem Zusammenhang empfehlenswert.

Bei den ergonomische Mäusen soll die Handhaltung die Spannung im Handgelenk des Benutzers vermindern und so dem RSI-syndrom entgegenwirken.

Achtung: mehrere Funkmäuse in einem Büro stöhren oft untereinander.